Ich bin mir sicher, jede/r Gläubige hat diese Frage schon mal gehört: „Wie kannst du an etwas glauben, das du nicht sehen kannst?“

Ich persönlich finde, darauf gibt es keine pauschale Antwort, jeder muss die Frage für sich selbst beantworten.

Meinen Ansatz habe ich in 1. Johannes 4 gefunden. Dort steht frei übertragen, dass Gott durch die Liebe zu anderen Menschen in uns lebendig ist. Liebe kann ich zwar nicht sehen, aber ich kann sie fühlen und niemand würde bestreiten, dass die Liebe existiert. Dies ist ein kleiner Teil meiner Antwort auf eine komplexe und, wie ich finde, intime Frage.