Meine Alltagshelden sind für mich alle in meiner Umgebung, die es schaffen meinen Alltag aufzuhellen und bunter zu machen !

 

Mir begegnen immer wieder „Helden“! Mein Sohn hatte immer ein unschönes Gefühl wenn er mit dem Bus zur Schule fahren musste. Ich habe ihn zur Bushaltestelle gebracht und wir haben fast jeden Tag den selben Busfahrer! Der hat gemerkt, wie schlimm es für meinen Jungen ist und ist jeden Morgen extrem freundlich zu ihm. Mir lächelt er dann zu, als ob er sagen würde: „Keine Angst ich pass auf ihren Sohn gut auf!“ Das ist ein Beispiel eines Helden! Mein größter Held ist aber mein Vater! Er war in den schlimmsten Momenten für mich da. Er tut viel für alte und kranke Menschen und das jeden Tag mit Leib und Seele! Dabei ist er selbst schon 70, aber man merkt es ihn kaum an. Ich bete zu Gott, dass er meinen Papa noch lange bei mir lässt und bitte immer so „gesund und munter“!!!

 

Für mich ist meine Tochter eine Heldin. Sie ist verwitwet und bringt ihre beiden noch kleineren Kinder durchs Leben. Das kostet Kraft!