Have a little patience!

Minutenlang an der Kassenschlange anstehen, im Stau darauf warten, dass es weiter vorwärts geht, auf den Besuch warten, der einfach nicht auftaucht, auf die Rückmeldung von lieben Menschen warten, über eine verlorene Liebe oder Freundschaft trauern – all dies sind Dinge, bei denen man oft die Geduld verliert.

Man verzweifelt an der Machtlosigkeit, in der man sich befindet. Wieso geht das nicht schneller? Geduld aufbringen treibt einen manchmal zur Weißglut. Geduld ist eine Tugend – mit ihr lernen wir, ein Stück weit befreiter zu werden. Denn wer sich in Geduld übt, der ist freier. Oft leichter gesagt als getan, aber es ist möglich. Dabei fällt mir ein bekannter Spruch von Reinhold Niebuhr ein:

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Wobei fehlt dir oft die Geduld?

WiederWort von Romina (26)