Ich wünsche mir, dass das stimmt. Dass sich hier Menschen zu Hause und willkommen fühlen, ganz egal woher sie kommen oder welche sexuelle Orientierung sie haben. Auch in der evangelischen Kirche ist das immer noch kein selbstverständliches Thema. Auch wenn der #Segenfüralle, und mittlerweile auch die Trauung gleichgeschlechtlicher Paare endlich kirchenrechtlich fest verankert sind, scheiden sich hier immer noch die Geister. Es gibt, zum Teil hitzige Diskussionen.

Gladbeck ist bunt? Ich freue mich darüber, dass Gladbeck in diesen Tagen tatsächlich so bunt, in allen Farben des Regenbogens, aufleuchtet. Danke an „Gladbeck ist laut“ für die Initiative, im Zusammenhang mit dem 17. Mai, auch hier in der Stadt Flagge zu zeigen. Am 17. Mai ist der Internationale Tag gegen Homophobie und Transphobie. Ein Tag, der international Initiativen koordiniert, die sich für die Rechte von Lesben, Schwulen und Transgender einsetzen.

Wie schön wäre es, wenn es irgendwann keine Fahnen mehr braucht, sondern wir ganz selbstverständlich in einer Gesellschaft und in einer Kirche leben, die bunt ist. So bunt und vielfältig wie der Bogen, den Gott als Zeichen für seinen Bund mit uns Menschen an den Himmel gesetzt hat. (1. Mose 9,15)

WiederWort von Stefanie (36)