Nächstenliebe beutet: Aufeinander achten. Sich schätzen. Sich respektieren. Da sein, wenn es jemandem schlecht geht. Helfen. Rücksicht nehmen. Nächstenliebe bedeutet auch, dass ich weiß, was dem anderen gut tut und danach handle.

Heute müssen wir fragen: Könnte ich meinem Mitmenschen schaden?

Eine seltsame Frage. Seltsam, dass Verzicht und Abstand heute gleichbedeutend sind mit Hilfe und Rücksichtnahme. Doch auch so funktioniert Nächstenliebe. Jesus ging umsichtig mit den Menschen um und das ist von uns heute auch gefordert. Nur so können wir dafür sorgen, dass die Welt heilen kann.

Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen, mit deiner ganzen Seele, mit deinem ganzen Willen und mit deiner ganzen Kraft. Das zweite ist: Liebe deinen Mitmenschen wie dich selbst. Kein anderes Gebot ist wichtiger als diese beiden.
Markus 12.30+31
BasisBibel, © 2012 Deutsche Bibelgesellschaft

WiederWort von Romina (27)