Manchmal gibt es viele Veränderungen im Leben. Erst letzte Woche fing mein neuer Studiengang an und heute habe ich meinen ersten Arbeitstag – alles neu, unbekannt und fremd.
Viele meiner Kommilitonen kommen aus anderen Städten, einige sogar aus anderen Ländern und sind nun nach Gladbeck oder Gelsenkirchen gezogen.
Bei Veränderungen gehört es auch dazu, vorher einen anderen Weg gegangen zu sein.
Vielleicht ist es ein anderer Wohnort, ein neuer Studiengang oder Job, neue Freundschaften, die geschlossen werden, neue Hobbys und Interessen, oder es gibt plötzlich ein ganz neues Gericht zum Mittagessen, obwohl es doch eigentlich etwas anderes war.

Veränderungen gibt es jeden Tag, vielleicht stehst du plötzlich ein paar Minuten eher auf, wählst beim Frühstück neue Marmelade, fährst mit dem Auto statt über die Autobahn durch die Stadt, später dann eine neue Frisur beim Frisör und veränderst andere gewohnte Routinen.

Auch in der Bibel heißt es bei 5 Mose 31:6:
Seid getrost und unverzagt, fürchtet euch nicht und lasst euch nicht vor ihnen grauen; denn der Herr, dein Gott, wird selber mit dir wandeln und wird die Hand nicht abtun noch dich verlassen.

Gott wandelt sich, er geht die Wege, die du gehst, mit dir. Du brauchst keine Angst zu haben, auch wenn vieles ungewohnt anders ist und der Anfang manchmal nicht einfach ist.
Gott unterstützt dich, egal ob du die erste Ausfahrt oder die dritte Ausfahrt nimmst, ob du neue Wege gehst.

Deswegen habe ich auch keine Angst vor der neuen Arbeit heute, sondern freue mich auf neue Herausforderungen.

WiederWort von Alexander (20)